Danish Genetics ebnet mit einem neuen Projekt zu Fleischqualität und Schlachtinformationen den Weg zur Steigerung des genetischen Wertes

Danish Genetics ebnet mit einem neuen Projekt zu Fleischqualität und Schlachtinformationen den Weg zur Steigerung des genetischen Wertes

Nach Danish Genetics - Mittwoch, 11. September 2019

Danish Genetics, Danish Crown und Danish Technological Institute geben neuen Züchtungsinitiative bekannt. Das Projekt ist das erste seiner Art, dass die neueste Technologie in Form von CT-Scans mit Schlachtinformationen für drei dänische Schweinerassen in Dänemark kombiniert. So sollen Parameter für eine schnellere genetische Entwicklung im Rahmen des Zuchtziels „Fleischqualität“ identifiziert werden.

Dieses Frühjahr war gekennzeichnet durch signifikante Steigerungen der Personalressourcen bei Danish Genetics. Nun erfolgt die Bekanntmachung vieler angekündigten genetischen Entwicklungsprojekten.

In einer Kooperation werden von Danish Crown, Danish Technological Institute und Danish Genetics Schlachthofinformationen aus dem Auto FOM und CT Scanns von Zuchttieren einbezogen werden. Im Detail liefern die Ergebnisse ein brandneues und umfassendes Wissen über die Schlachtkörperzusammensetzung, die Fleischqualität und Teilstücke.

Laut Danish Genetics ist die Initiative ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem schnelleren genetischen Zuchtfortschritt bei Schlachtkörper- und Fleischqualität, der zu einer Verbesserung der Produktivität der globalen Schweinehalter führt.

„Wir hatten nie die Absicht, unsere großen Ambitionen oder unser Bedürfnis die Führung in der Entwicklung der genetischen Basis der Schweineproduktion zu übernehmen, zu verbergen.

Beides unterstreicht auch, dass wir bei Danish Genetics die gesamte Wertschöpfungskette von der Schweineproduktion bis zum Fleisch im Einzelhandel einbeziehen. Mit dieser Initiative gehen wir neue Wege und schaffen mit CT-Scans ein verbessertes und neues Wissen über Fleischqualität und Schlachtkörperzusammensetzung, was in der dänischen Zuchtarbeit einzigartig ist.

Der Versuch liefert eine sehr große Menge an Daten aus hochmodernen CT-Scans, die darauf abzielen, den genetischen Wert zu verbessern und so dem Schweinehalter eine ökonomischere Produktion zu ermöglichen“, sagt Lars Dall, CEO von Danish Pig Genetics.

Einzigartige Projekte führen zu einzigartigem Wissen

Im Besondern geht es bei der Arbeit um die Verwendung neuer Technologien zur Erfassung genauerer Daten zur Fleisch- und Schlachtkörperzusammensetzung in der Zuchttierpopulation. Dies macht die genetische Arbeit bedeutend präziser als es bisher in Dänemark umgesetzt wurde.

Mit dieser Initiative wird eine umfassende Menge an Informationen zu jedem einzelnen Zuchttier gesammelt. Zum Beispiel bei Ebergeruch, wie auch Ergebnisse präziser Messungen des Fleischanteils, des Tropfverlusts, der Farbe und der Zartheit. Die Genetiker von Danish Pig Genetics erhalten dabei so z.B. wertvolle Erkenntnisse für die genetische Entwicklung des Zuchtprogramms, indem sie Schlachtdaten mit Daten des Danish Technological Institute, Bildanalysen von CT-Scans und Informationen zu Ebergeruch kombinieren.

„In globalen Trends können wir ein hohes Interesse der Verbraucher an besserer Fleischqualität sehen. Um die Nachfrage der Verbraucher zu berücksichtigen, nutzt Danish Genetics neue Technologien und Informationsquellen in seinem Zuchtprogramm. So kann der genetische Fortschritt bei der Fleischqualität und eine bessere Schlachtkörperzusammensetzung beschleunigt werden. Dies führt dazu, dass unsere Kunden mehr Ertrag je Schlachtschwein erzielen und Verbraucher eine bessere Fleischqualität genießen können, also einem Mehrwert für die Produktionskette“, sagt Mahmoud Shirali, leitender Genetiker bei Danish Pig Genetics.

Wissen ist der Weg zu Mehrertrag

Aufgrund des Wettbewerbs auf dem globalen Markt für Schweineproduktion nutzt Danish Genetics die neuesten Technologien und Kenntnisse, um unsere Zuchttiere für die Schweinehalter zu verbessern. Deshalb ist Forschung und Entwicklung ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmens.

„Innovation und umfassendes Wissen ermöglichen es uns, die Zuchttiere von morgen präziser als bisher zu züchten und zu optimieren. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung in die Zukunft entsprechend den Anforderungen der Kunden, und weitere genetische Entwicklungsprojekte sind auf dem Weg “, schließt Lars Dall.