Fokus auf Ferkelüberleben

Entwicklungsprojekte

Ferkelüberleben durch Erfassung des Geburtsgewichts

In unserem Zuchtprogramm konzentrieren wir uns besonders auf Ferkelüberleben sowie auf robuste und hocheffiziente Schweine.

Verstärkter Fokus auf Ferkelüberleben

Danish Genetics richtet das Augenmerk verstärkt auf die Überlebensrate der Ferkel und haben dazu die direkte Zucht auf höhere Überlebensrate und Anzahl der lebensfähigen Ferkel im Wurf eingeführt. Um die Überlebenschancen der Ferkel weiter zu verbessern, haben wir uns entschlossen, ein neues Entwicklungsprojekt zu starten, um künftig Ferkel mit einem einheitlicheren Geburtsgewicht züchten zu können. Dieses Konzept wird unseren Weg zu einer höheren Überlebensrate der Ferkel und zu einem nachhaltigeren Zuchtprogramm stärken.

Im Rahmen des Projekts wird das Geburtsgewicht aller lebend geborenen reinrassigen Landrasse- und Yorkshire-Ferkel der Zuchtherden individuell erfasst. Die Rassen Landrasse und Yorkshire wurden ausgewählt, da diese Rassen die Mutterlinien unseres Zuchtprogramms bilden.

Das Ziel ist eine höhere Überlebensrate der Ferkel

Das Ziel der Erfassung des individuellen Geburtsgewichts der Ferkel der Landrasse- und Yorkshire-Mutterlinien ist die Züchtung robusterer Schweine und einer höheren Überlebensrate der Ferkel – und letztendlich mehr abgesetzte Ferkel pro Sau und Jahr. Dies wird sich positiv auf die Nachhaltigkeit auswirken, da eine höhere Überlebensrate der Ferkel letztlich bedeutet, dass weniger Sauen benötigt werden, um die gleiche Anzahl von Ferkeln zu produzieren.

Das Projekt ist unter wirtschaftlichen, ökologischen und tierschutzbezogenen Aspekten von großer Bedeutung, weshalb es auch in der Branche heiß diskutiert wird.

Möchten Sie mehr über unsere anderen Entwicklungsprojekte erfahren?

 

Lesen Sie hier

Einzigartiges Tool zur Sicherstellung einer hohen Datenqualität

Für die individuelle Erfassung des Geburtsgewichts aller lebend geborenen reinrassigen Landrasse- und Yorkshire-Ferkel in Zuchtherden hat Danish Genetics einen speziellen Wagen und ein spezielles Tool entwickelt, das mit einem Handscanner verwendet werden kann. Dies geschieht in dem Bestreben, eine hohe Datenqualität und die Möglichkeit zur Weiterentwicklung sicherzustellen.

Mit dem Handscanner ist es möglich, die elektronischen Ohrmarken der einzelnen Ferkel zu scannen und die ID-Nummer der Ferkel durch einfaches Eintippen zu erfassen. Der Handscanner hat über Bluetooth Verbindung zur Waage, wodurch das Ferkelgewicht über den Handscanner direkt in der Danish-Genetics-Datenbank erfasst werden kann. Der Wagen mit zugehöriger Waage ist so konstruiert, dass die Erfassung des Geburtsgewichts im Rahmen der routinemäßigen Handhabung der frischgeborenen Würfe erfolgen kann.

Alle Datensätze werden direkt in unsere Datenbank übertragen, was sowohl die Datenqualität als auch die Weiterentwicklung des Tools sicherstellt. Diese Instrumente ermöglichen die Erfassung von Daten über das Geburtsgewicht und die Schwankungen des Geburtsgewichts innerhalb jedes Wurfs bei allen reinrassigen Landrasse- und Yorkshire-Würfen in den Zuchtherden.

Große Datenmengen zur Verwendung in der Züchtungsarbeit

Durch die begonnene Erfassung des Geburtsgewichts aller lebend geborenen, reinrassigen Landrasse- und Yorkshire-Ferkel in Zuchtherden sammelt Danish Genetics große Mengen an Daten. Diese Daten sind ein wichtiger Teil, um die Vererbung und Korrelation mit den übrigen Zuchtzielen der Population berechnen zu können. Dies wird es in Zukunft ermöglichen, Zuchtziele für ein einheitliches Geburtsgewicht innerhalb eines Wurfes zu setzen.

Robuste und hocheffiziente Schweine mit einer höheren Überlebensrate der Ferkel bieten dem Landwirt eine bessere Wirtschaftlichkeit und sind auch für Tierschutz und Umwelt von Bedeutung.

Erfaren Sie mehr über unsere Nachhaltigkeitsarbeit