Danish Pig Genetics stellt den soliden ersten Jahresbericht vor

Danish Pig Genetics stellt den soliden ersten Jahresbericht vor

Nach Danish Genetics - Freitag, 21. August 2020

Seit seiner Gründung hat Danish Pig Genetics große Energie in Forschung zum Fortschritt der genetischen Züchtung und die Erneuerung des Zuchtprogramms investiert, um seine Position als attraktiver Partner für Genetik sowohl für dänische als auch für ausländische Schweineproduzenten zu festigen. Die ersten anderthalb Jahre des Unternehmenslebens haben nun zum ersten Abschluss des Unternehmens geführt, der einen positiven Trend in die Zukunft setzt.

Im August 2018 wurde Danish Pig Genetics gegründet. Obwohl der Name zu dieser Zeit neu war, reichen die Wurzeln der Branche mehr als hundert Jahre zurück. Danish Pig Genetics besteht aus 25 der erfahrensten Züchter Dänemarks und weltweit führenden Genetikern. Mit einem innovativen Zuchtprogramm, das auf maximalen Zuchtfortschritt ausgerichtet und 100% PRRS-negativ ist, hat das Unternehmen große Fortschritte erzielt, die sich nun im ersten Geschäftsjahr des Zuchtunternehmens widerspiegeln.

Im ersten Geschäftsjahr erzielte Danish Pig Genetics ein Jahresergebnis vor Steuern und Finanzergebnis (EBIDTA) von 24 Mio. DKK (3,2 Mio. €). Gleichzeitig weist die Bilanz eine Soliditätsquote von 73% aus.

„Das sind gute Nachrichten zu unseren Konten. Die Aktivitäten und Erträge im Geschäftsjahr werden durch steigende Marktanteile in Dänemark und im Ausland weiter bestimmt. Unser ehrgeiziges Zuchtprogramm und unseren starken Partner haben zu einem soliden Kundenzustrom und einer starken Nachfrage geführt, was zudem durch die im Laufe des Jahres steigende Notierung der Schlachtschweine positiv beeinflusst wurde. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und sehen darin eine Bestätigung unserer Position auf dem Weltmarkt für Schweinegenetik “, erklärt Lars Dall, Direktor von Danish Pig Genetics.

Große Investitionen in die Zukunft

Danish Pig Genetics investiert ständig in die Entwicklung und hat kürzlich eine aktualisierte Version seines Zuchtprogramms veröffentlicht, wobei der Schwerpunkt verstärkt auf einer ausgewogenen Zucht auf Anforderungen aus Markt und Schweinehaltern liegt. Damit wurden auch aktualisierte Zuchtziele sowohl für Landrasse und Yorkshire als auch für Duroc eingeführt. Die neuen Zuchtziele gleichen somit den Fokus zwischen Effizienz, Wachstum, Fortpflanzung, Robustheit und mütterlichen Eigenschaften aus, um den Kunden in Zukunft eine optimale Produktionswirtschaft zu gewährleisten.

Darüber hinaus hat das Unternehmen in den letzten anderthalb Jahren auch in eine Vielzahl verschiedener anderer Entwicklungsinitiativen viel investiert. Dies sind unter anderem 270 Einzelfutterstationen, die die Futterverwertung vor Ort in den Zuchtherden testen und damit dreimal so viele Zuchtschweine testen können als im bisherigen System getestet wurden. In Zusammenarbeit mit dem Dänischen Technologischen Institut wurden DMRI-Testreihen durchgeführt, die mithilfe von CT-Scans dazu beitragen, neue genetische Potenziale innerhalb des Zuchtziels hinsichtlich der Fleisch- und Schlachtqualität zu identifizieren.

„Die ständige Entwicklung ist der Eckpfeiler von Danish Genetics. Wir wollen das genetische Potenzial nutzen, um unseren Kunden durch unsere Zuchttiere eine bessere Produktion und Wirtschaftlichkeit für die Zukunft zu gewährleisten. Genau aus diesem Grund legen wir großen Wert auf die genetischen Ressourcen in Danish Genetics und in die Zusammenarbeit mit weltweit führenden Experten. All dies führt zu konkreten Entwicklungen zum Nutzen der Kunden, einschließlich unserer 100% genomischer Selektion, High-Tech-Fütterungsmaschinen, DMRI-Tests und einem 100% PRRS-Negativen Zuchtprogramm “, schließt Mads Kring, Vorstandsvorsitzender von Danish Genetics.