Genomische Selektion

Genomische Selektion

Ein effektives Werkzeug für den Zuchtfortschritt

Genomische Selektion ist ein äußerst wirksames Instrument zur Sicherstellung des Zuchtfortschritts. Wir sammeln 50.000 DNA-Marker von jedem Tier für unsere Datenbank, was uns ermöglicht, die besten Zuchtkandidaten auszuwählen. Darüber hinaus ermöglichen uns die Marker eine Untersuchung des genetischen Einflusses auf die verschiedenen Merkmale.

DNA-Marker

Wir nutzen die Kenntnis der DNA-Marker einzelner Zuchttiere, um mit großer Genauigkeit anzugeben, wie wahrscheinlich es ist, dass ein bestimmtes Zuchttier bestimmte Merkmale vererbt. Mit diesem Wissen ermitteln wir den Zuchtwert der einzelnen Merkmale.

Mithilfe der genomischen Selektion können wir entscheiden, welche Zuchttierkandidaten in den Zuchtherden für die nächste Generation ausgewählt werden sollten. Wir setzen auf Zuchttiere, die genetisch gesehen die besten Ergebnisse für die spezifischen Merkmale liefern. Einige Merkmale sind weniger erblich als andere, aber durch die genomische Selektion kann die Wahrscheinlichkeit für die Verstärkung bestimmter Eigenschaften durch die richtige Kombination der Zuchtkandidaten erhöht werden.

 

 

Der Zuchtfortschritt wird durch genomische Selektion um 30 % gesteigert

Mit der genomischen Selektion können wir die Zuchteigenschaften des Tieres viel früher ermitteln und so schneller für Zuchtzwecke nutzen. Im Vergleich zu früheren Methoden steigt der Zuchtfortschritt mit der genomischen Selektion um 30 %.

Sicherere DNA-Tests

Um jedes Mal ein sicheres und valides Ergebnis zu erzielen, werden DNA-Proben benötigt, die eine gute Datenqualität ergeben.

Um ungültige Proben und das Fehlerrisiko zu reduzieren, können Proben aus dem Schweineohr verwendet werden. Dabei wird ein kleines Gewebestück aus dem Ohr gestanzt und in einem Behälter mit Flüssigkeit versiegelt, der dann an das Labor eingeschickt wird.

Durch die Verwendung von Proben aus dem Schweineohr ist sichergestellt, dass genügend Gewebe und DNA gewonnen wird, um Proben nehmen zu können, die für die weitere Entwicklung und Zucht verwendbar sind.

 

Bei Danish Genetics werden alle Schweine in unseren Zuchtherden im Alter von etwa 6 Wochen einem DNA-Test unterzogen. Auf diese Weise können wir immer die Schweine auswählen, die die besten Zuchtkandidaten sind. Wir können mit großer Präzision sagen, wie wahrscheinlich es ist, dass ein bestimmtes Zuchttier bestimmte Eigenschaften weitergibt. Mit diesem Wissen können wir den Zuchtwert der einzelnen Merkmale bestimmen.

So können wir die Eigenschaften des Tieres viel früher ermitteln und darauf aufbauend weiterzüchten. Das erhöht den Zuchtfortschritt im Vergleich zu früheren Methoden um 30 %.

Im Rahmen unserer strengen Sicherheits- und Validierungsprüfungen des Zuchtprogramms verwenden wir auch DNA-Proben, um die Vaterschaft aller Zuchtkandidaten zu testen. Für die Sicherheit der Kunden und des Zuchtprogramms.

Erfaren Sie mehr über unserer Zuchtprogramm